[RPG Blog O Quest] #45 – Crossover im Rollenspiel

Veröffentlicht: 03/06/2019 in Blog-O-Quest, Deutsch, RPG
Schlagwörter:, ,

Die aktuelle RPG Blog-O-Quest wird von Seanchui  ausgerichtet, und beschäftigt sich mit dem Thema „Crossover im Rollenspiel“.

Dafür das ich Crossover im Rollenspiel eher nicht mag oder spiele, habe ich erstaunlich viel geschrieben ^.^

1. Setting Top, System Flop – oder aber umgekehrt. Habt Ihr schon Rollenspiel-Settings mit anderen Regeln bespielt? Wie sehen Eure Kombinationen aus?

Ich habe aus meiner selbst heraus nahezu keinen Antrieb das Setting des einen Rollenspiels mit dem System eines anderen Rollenspiels zu verbinden.

Weshalb mich auch Universal-Systeme in der Regel vollkommen kalt und bar jeden Antriebs sie spielen zu wollen lassen.

Früher einmal, zu Anfang dieses Blogs, habe ich darüber nachgedacht die Regeln von Reign (ORE) und Vampire: Die Maskerade zu verbinden. Dann habe ich gemerkt das dies Arbeit darstellt und für mich sinnlos ist und es sein gelassen.

Schließlich denke ich mir so „Selbst wenn ich die One Roll Engine und Vampire perfekt zusammen bringe: Wer will das dann spielen?“. Wobei die Antwort, wenn andere einen ähnlichen Enthusiasmus für wilde Kombinationen aufbringen ist: „Niemand. Absolut Keiner.“

Ich mein, ich kann es wertschätzen wenn man das Powered by the Apocalypse und Vampire zusammenführt, in der Konsequenz endet es jedoch bei einem soliden „Eh“.

Allgemein gehe ich nicht stiften wenn man bspw. Fallout und Savage Worlds zusammen bringt oder Resident Evil und Lady Blackbird oder Deadlands und Savage Worlds.
Es macht durchaus auch Spaß das zu spielen.
Ich würde sowas aber eher nicht suchen und nicht anbieten.

2. Manches Rollenspiel hat gute Regeln. Gibt es Regel-Mechanismen, die Euch so gut gefallen haben, dass Ihr sie in andere Systeme übertragen habt? Welche waren das, und wie hat es funktioniert?

Nein.
Es gibt keine Regel-Mechanismen die mir so gut gefielen, dass ich sie in andere Systeme übernommen habe. Ich habe bei der One Roll Engine darüber nachgedacht und kam wie erwähnt zu dem Schluss „Eh, nein“.

Man könnte behaupten das ich auch beim leiten von Vampire: Die Maskerade mich einiger SL-Moves aus Powered by the Apocalypse bediene. Ich betrachte diese jedoch weniger als Regel-Mechanik und mehr als „Gesprächstechnik“.
Wobei ich den Unterschied darin sehe, dass man Gesprächstechniken auch jenseits des Rollenspiels lernen kann und lernt. Weshalb ich der Ansicht bin einige der PbtA-Moves angewendet zu haben, bevor es von AW und folgenden Spielen expliziert verklausuliert wurde.

Eventuell ist bei den Zines, die ich zuletzt per Crowdfunding unterstützte, eine portable wie interessante und passende Mechanik dabei.

3. Nutzt ihr Abenteuer oder Zusatzmaterialien „fremder“ Systeme für Eure Kampagnen? Falls ja – warum?

Ja, ich nutze derlei durchaus.
Vampire: Die Maskerade dient sich an einfach alles verwenden zu können was nach der normalen Welt aussieht und von der Optik her zur Epoche der Wahl passt.

Daneben kann man in Vampire: Die Maskerade sehr einfach normal weltliche Plots übertragen.
Das heißt, konkret übernahm ich einen Plot mit einem Geist eines ermeuchelten Opfer der Spieler welcher seine Tochter beschützen wollte, aus einem Szenario zu einem anderen Spiel. Ebenso übernahm ich ein Szenario der neuen Welt der Dunkelheit bzw. Chronicles of Darkness so ziemlich eins zu eins.

4. Raumschiffe über Aventurien, Lichtschwerter bei Star Trek, Vampire im alten London: wie abgedreht dürfen Eure Crossovers ausfallen? Und was geht gar nicht?

Ich mache als Spieler durchaus das ein oder andere mit. Wie beispielsweise ein Crossover aus Vampire: Die Maskerade mit Hunter: The Vigil mit einem wilden Mix aus Regeln und beiden Settings.

Ich mag als Spieler und Spielleiter auch durchaus abgedrehte Settings. Wie beispielsweise Tenra Bansho Zero was unter dem Titel „Hyper Asian Fantasy“ alles von Naruto über Immortal bis Escaflowne/Gundam in einem Japanofäntelalter vereint was man an Anime kennt.

Bei Crossovern von Settings und Systemen liegt mein persönlicher Enthusiasmus aber bei Null.

Ich mein, Vampire in London gehen, es gibt schließlich einen Band dazu und ich sehe Vampire: Die Maskerade als Regelwerk mit dem man alle Epochen der Menschheitsgeschichte – und alternative Varianten dieser – bespielen kann.

Jenseits dessen bringe ich aber nicht einmal die Settings der World of Darkness zusammen. Heißt, wenn bei meiner Vampire-Runde Geister auftauchen, greife ich nicht etwa zu Werwolf oder Wraith und lese mir es an, sondern mache es wie ich mir Geister aus der Vampire-Perspektive vorstelle. Vielleicht mit Inspiration durch die beiden Regelwerke und Settings, aber sicherlich nicht als richtiges Crossover.

5. Wer gerne „CTHULHU“ spielt, kommt kaum umhin, regelmäßig auf die Vorzüge einer vermischten Kampagne aus „CTHULHU Gaslicht“-Abenteuern und rein kriminalistischen „Private Eye“-Fällen hingewiesen zu werden. Die beiden Systeme ergänzen sich offensichtlich sehr gut, die Mischung aus Mythos und Detektivfall passt. Welche guten Rollenspielkombinationen kennt ihr?

Vampire: Die Maskerade verträgt sich mit so gut wie jedem anderen Urban Fantasy Setting. Wobei man etwaige „fremde Kreaturen“ durch Vampire, Dämonen, Feen oder so ersetzen kann, oder sie einfach was eigenes sein lassen.

Im Grunde funktioniert der Satz „XY – aber mit Vampiren!“ recht gut.
Vampire sind dahingehend relativ gute Parasiten, können sich überall ranklampfen und das Setting übernehmen 8)

Bonusfrage: Wer Abenteuer konvertiert, kommt oft nicht um eine gehörige Portion Arbeit herum. Kennt Ihr gute Konvertierungshilfen, die Ihr mit uns teilen möchtet?

Ich ignoriere die Werte aus Abenteuern anderer Systeme vollständig respektive nehme sie nur als groben Anlass um NSC mit Stats zu versehen oder Schwierigkeiten festzulegen.

Die Regeln der RPG-Blog-O-Quest:

  • An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolge, entweder Greifenklaue oder Würfelheld (oder jemand anders) dem deutschsprachigen Rollenspielvolk fünf Fragen/Lückentexte. Die Veranstalter bitten darum, diese Fragen auf Blogs, in Podcasts, Vlogs oder in Foren zu beantworten (bzw. die Lückentexte auszufüllen).
  • Jeder Monat widmet sich einem Hauptthema, um das sich die Fragen drehen.
  • Über die Zusendung der Links, per Mail, Kommentar, usw. freuen die Organisatoren sich.
  • Jeder, der sich die Zeit nimmt, die fünf Fragen zu beantworten, ist herzlich willkommen.
  • Die verschiedenen “RPG-Blog-O-Quest” Logos dürfen in den Beiträgen benutzt werden.
Kommentare
  1. wuerfelheld sagt:

    Cpole Queste!
    Allerdings habe ich diese nicht gestartet, sondern Seanchui –>> https://seanchuigoesrlyeh.wordpress.com/2019/06/01/rpg-blog-o-quest-45-crossover-im-rollenspiel-die-fragen/

  2. jedjastro sagt:

    Das ist ein recht interessantes Thema und zu den Fragen würde mir schon noch etwas Passendes einfallen. Vielleicht antworte ich morgen oder übermorgen noch darauf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s