[RPG Blog O Quest] #48 – Plannung

Veröffentlicht: 19/09/2019 in Blog-O-Quest, RPG
Schlagwörter:,

Diesen Monat befasst sich die aktuelle RPG Blog-O-Quest mit dem Thema „Planung“ und wird von wird von Timberwere ausgerichtet.

Wie jeden Monat, mag ich die Fragen hiermit beantworten.

1. Wie ausführlich planst du deine Charaktere, bevor du sie in einer Runde zum ersten Mal spielst?

Ich überlege mir eine Skizze, fülle entsprechend dieser den Charakterbogen aus, und lege los. Da viele meiner Charaktere Vorbilder in Serienfiguren haben, die ich interessant finde, mache ich mir dahingehend nicht super viel Arbeit.

Ich schaue allerdings durchaus genauer nach, welcher Hooks oder Aspekte mich interessieren, und versuche das wieder zu geben.

2. Wie hältst du es im Spiel – Unternehmungen wie z.B. Heists oder Shadowruns ausführlich planen oder spontan passieren lassen?

Spontan passieren lassen.
Die meiste Planung die ich erlebte, ist total für den Hintern der Katz‘. Man philosophiert stundenlang herum Was-Wäre-Wenn und dann verpufft die ganze Planung anhand der Realität der Würfelwürfe und Anforderungen der Dramaturgie.

Es ist wie eine Partie Go zu planen, und dann am Anfang das Brett umzuwerfen und sich einer Partie Paintball hinzugeben. Die Partie Paintball macht Spaß, dass „trocken Go“ hinegegn eher nicht.

Ein wenig Planung ist gut, aber wenn man es wie bei Oceans 11 machen lässt, oder gar noch ausführlicher, werde ich gelangweilt. Als Spielerin wie als Spielleiterin.

3. Planst du manchmal zwischen Spielrunden, was dein Charakter in der nächsten Session sagen oder tun möchte? Und klappt das dann so, wie du es dir ausgemalt hast?

Ich habe durchaus wilde Fortsetzungsideen und kleinere Geschichten zwischen den Runden. Wenn ich dann am Tisch setze, schiebe ich diese allerdings als Phantastereien beiseite und gucke was so passiert.

4. Was war die Aktion mit der längsten oder der kürzesten Vorausplanung, die du je im Spiel erlebt hast, und wie ist sie gelaufen?

In der kürzesten Vorausplanungsphase haben sind die Spieler bei Vampire: Die Maskerade in gerader Linie auf die Tür der Zweiten Inquisition zu und haben diese eingetreten sowie einen Kampf gespielt.

Mir blieb in Erinnerung das sie einerseits überlebte, andererseits das ich doch weniger vertraut mit den Kampfregeln war als ich dachte.

5. Hast du ein Beispiel dafür, wie in einer deiner Runden eine Vorausplanung komplett in ihr Gegenteil umgeschlagen ist?

Ich erinnere mich an keine Runde, in der ich als Spielerin dabei war, wo die Vorausplanung tatsächlich etwas gebracht hätte.

Bonusfrage: Wie detailliert planst du deine Runden vor, was deren RL-Umfeld betrifft (also alles, was nicht direkt mit dem Spiel selbst zu tun hat)?

Ich richte vorgefertigte Charakterbögen her, übersetze die Fähigkeiten in einem kleinen Block auf den Bogen, laminiere sie, besorge entsprechende Laminier-Stifte, nehme Marker (Pokerchips) mit, mehrere Dutzend Würfel, zwei Würfelbecher, einen Notizblock und den SL-Schirm. Neben den Ausschreibungen.

Die Bögen bekommen jeweils einen Clanpin rangepiekst und werden zusammen mit dem anderen Zeug ansprechend auf dem Tisch verteilt. Der SL-Schirm kommt entweder dekorativ an die Seite wo keiner sitzt oder wird eingeklappt.
Vor mir liegt mein Notizblock mit dem Abenteuer und darunter die laminierten Handouts sowie weitere Notizen. Darunter das GRW. Wenn es neben dem SL-Schirm keinen dekorativen Platz an der Seite hat.

Den eigenen Platz richte ich so her das ich möglichst in der Mitte der Spieler sitze.
Mein Getränk kommt in der Regel auf den Boden, wenn ich nicht einen – meiner Meinung nach hübschen – Container dabei hab. Ab und an kommt es zur Seite.
Die linke Seite hat dabei den Vorteil, dass ich es weniger wahrscheinlich vom Tisch wische (ich bin Rechtshänderin).

Mit entsprechend viel Zeit bin ich geneigt die Stühle halbwegs richtig zu setzen.

Vor dem ganzen habe ich in der Regel noch mein Vampire-Fan T-Shirt gewaschen und angezogen. Nun, oder eins meiner Fan T-Shirts.

Die Regeln der RPG-Blog-O-Quest:

  • An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolge, entweder Greifenklaue oder Würfelheld (oder jemand anders) dem deutschsprachigen Rollenspielvolk fünf Fragen/Lückentexte. Die Veranstalter bitten darum, diese Fragen auf Blogs, in Podcasts, Vlogs oder in Foren zu beantworten (bzw. die Lückentexte auszufüllen).
  • Jeder Monat widmet sich einem Hauptthema, um das sich die Fragen drehen.
  • Über die Zusendung der Links, per Mail, Kommentar, usw. freuen die Organisatoren sich.
  • Jeder, der sich die Zeit nimmt, die fünf Fragen zu beantworten, ist herzlich willkommen.
  • Die verschiedenen “RPG-Blog-O-Quest” Logos dürfen in den Beiträgen benutzt werden.

 

Kommentare
  1. Timberwere sagt:

    Interessanter Einblick in deine Vorbereitungen zum Leiten von Con-Runden! Leitest du ausschließlich auf Cons, oder ist diese Beschreibung eher beispielhaft zu verstehen?

    • Teylen sagt:

      Tatsächlich leite ich fast ausschließlich Con-Runden.
      Online Runden, wie die beiden die diese Woche anstehen, sind eher die Ausnahme. Dort fällt halt der physische Aspekt nahezu komplett weg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s